polo like in "pretty woman"

Samstag, 12.04.2014

Hellooo mates :-)

Nachdem ich die superr Möglichkeit bekommen hab auf ein top polospiel zwischen Australien und Süd Amerika zu gehen bin ich mit Pheobe im schlepptau auf nach richmond zum windsor polo club. Der Nachbar meiner gastfamilie ist internationaler polospieler und spielt normal in England, war nur paar Monate Zuhauses um hier in Australien paar Pferde zu trainieren und seinen dad in unserem kleinen Murrurundi zu besuchen. 

Zum Thema dresscode haben wir eig den tipp bekommen, wie auf Pferderennen zu gehen, im Kleid und eventuell Kopfschmuck, aber wir haben uns dann glücklicherweise zwecks nicht so tollem Wetter für was bequemeres entschieden-gott sei dank! Gummistiefel wären echt auch angesagt gewesen xD 

Am Eingang wurden für uns zwei Tickets hinterlegt, die wir aber anfangs ned bekommen haben und dann einfach ohne weiter geschickt wurden. Wir haben dann mal kurze Inspektion gemacht was hier alles so los ist und uns dann bei den public seats nen Platz geschnappt. Eigentlich schon sehr zufrieden ist Dirk, der polospieler an uns vorbei und hat Hallo gesagt und gemeint das wir im falschen Bereich sind und eig VIP Tickets haben und somit ALLES frei. Ihr hättets Pheobes Gesicht sehen müssen-das war Gold wert! Alkohol for free und ihr Tag war 1000mal besser :-) 

Sogar im lässigen outfit hat keiner im Zelt genörgelt und mir hatten ne super Sicht. Als Spiel dann endlich nach der Begrüßungsparade los ging haben wir live mit erlebt warum das nicht um sonst einer der taffesten pferdesportarten weltweit ist. Wir hatten über das Spiel hinweg 3 verletzte Pferde, eines starb noch am platz und 2 stürze, davon 1 mit Pferd und Reiter der andere nur Reiter. Es war echt verdammt spannend zuzusehen. 

In derHalbzeit sind dann ein Großteil der Zuschauer aufs Feld gerannt und haben die Löcher mit ihren schicken Schuhen und outfit zugestampft und gleichzeitig versucht eine von keine Ahnung wie vielen goldenen Mützen zu finden und einen Preis zu gewinnen. War wie bei pretty woman, ganz genau so! =)

 Leider verloren die Australier knapp 5:6 gegen Süd Amerika bei einem wirklich nervenaufreisendem Spiel bis zum Schluss. 

 

Die aftershowparty haben wir dann ganz spontan auch noch mitgenommen, wenn auch nicht geplant. Aber planen hier in Australien? Vergiss es!  :-) War ein super schönes Wochenende, das sich zu 100 % gelohnt hat und unvergessen bleibt! 

Thank you Dirk for the great weekend, it was amazing!!!

 knabenkapelle       pause

Aussi Christmas <333

Freitag, 28.03.2014

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr Weihnachten war auch was ganz neues. Sowas von anderst und zum ersten mal nicht zu Hause in den Kreisen der Familie...

Es begann mit christmas eve, bei dem meine zwei kleinen schon total aufgeregt waren und fuer Santa, der hier anstatt dem Christkind kommt, Bier, Gingerbread und fruitcake auf einem Teller neben dem Kamin bereit gestellt haben. Beim Thema Kristbaumaufstellen haben die Australier hier geteilte Meinungen und ich hab erstmal nen gescheiden Schock bekommen, als ich meinen ersten Plastikchristbaum ausm Karton geholt hab und wie ein Steckkasten zusammengesteckt und entfalltet  hatte. Da hab i schon sehr unsere ECHTEN Tannen und co. vermisst, die auch immer toll riechen, wenns dann auch ans schmuecken geht. Bei der Dekoration des Baumes wurde den Kids freie hand gelassen und so sah es auch aus, aber das war eig auch mal schoen, so einseitig und ueberladen xD

Am 25., Weihnachtsmorgen, wurde ich in aller aller frueh von einer gaaaaanz tollen und echt super suessen weckpatrolie, naemlich meine kiddis, total herzlich geweckt und zwar: Tuere auf -> "Maaaaaaannnyyyyyy, weak up!!, stand up!!!, santa was here and brought a lot of presents!!" und das ganze mit leuchtenden Augen und voller Aufregung. Ich hab sowas noch nie erlebt, dass sich Kinder soo soo sehr auf weihnachten gefreut haben wie hier =)

Dann ging alles ganz ganz schnell. Santa hatte einfach 1 Millionen Geschaenke gebracht und keiner wusste eig wo er ueberhaupt anfangen sollte. Lucy meine grosse war sehr geuebt in Geschaenke auspacken und hat ihren Job mit auspacken in windeseile hintersich gebracht, im Gegensatz zu Charlie, mein kleiner, der nach dem 3. geschenk schon keine Lust mehr hatte aber noch einen mega Haufen vor sich hatte. Die zwei haben echt alles bekommen was sie sich gewuenscht haben und noch viel mehr. Find das nicht ganz so gut, weil die Wertschaetzung da leider bissle verloren geht, aber Bec liebt es ihre Kids bissle zu verwoehnen. Welche mama liebt dass nicht, jetzt mal ehrlich.

Ich bin natuerlich auch nicht zu kurz gekommen und war mehr als sprachlos bei meinem hammer mega Geschenk. Ich habe nicht erwartet was zu bekommen und dann gleich sowas grosses, ich konnte es schier nicht glauben. Ich habe niegel nagel neue Cowgirlboots bekommen, und wer selber welche hat, weiss wie teuer die sind. Und es waren teure!!! Das war nicht einmal mein einzigstes Geschenk. Als wir Nachmittags bei den Grosseltern zum Essen eingeladen waren, gabs fuer mich nochmal eine Cap und ein Top von Amerika. Wahnsinn, und ich war noch nicht einmal lange bei der Familie, geschweige bei Oma und Opa.

Australiesches Festessen ist der hammer. Ueber Truthan, glazed Ham, Pork, jede menge Beilagen und traditonelle Desserts wie Pavlova war alles dabei. Ich kann nur sagen, dass es einer meiner besten Weihnachten seit sehr sehr langem war, obwohl ich nicht mit meiner deutschen Familie feiern konnte. Ich hab sowas einfach noch nie nie erlebt, dass ich so herzlich und wie ein langjaehriges Familienmitglied mit der besten Gastfamilie und mitlerweile meiner zweite Familie mitfeiern und die Festtage geniesen durfte. christmas eve            

fantastic rodeo weekend <3

Sonntag, 01.12.2013

Und da ist wieder ein echt super Erlebnis, dass ich mit euch teilen moechte =)

Nachdem Bec gott und die Welt kennt durch ihren Beruf als Tierarzt, hat sie mich gefragt ob ich nicht lust haette, mit Freunden von ihr auf ein Rodeowochenende mitzukommen. Ich bin natuerlich sofort begeistert gewesen, weil ich rodoes einfach super find und so hab hat mein Wochenende diesesmal schon am freitag Mittag begonnen. Das geniale an der ganzen Sache ist ja, dass ich mit Leuten mitgefahren bin, die ich zuvor nicht kannte und die mich auch nicht und dass sie mich ein ganzes Wochenende mitgenommen haben. Die meistens sagen jetzt bestimmt, dass ich schon bissle verrueckt bin, mit wildfremden Leuten ganz alleine mitzufahren, aber ich nenns LEBEN und sowas machen auch nur die Australier, offen und nicht voreingenommen und immer herzlich Lachend

Ich wurde von Scott in einem Truck und mega Pferdetrailer abgeholt, es hat bei uns in Mururrundi gepisst was das zeug healt und ich war sowas von froh dass ich mir in dieser Woche Gummistiefel gekauft hab, die auch gleich ihren Einsatz hatten =) Ich bin von Bec ausgestattet worden, als ob ich eine ganze Woche unterwegs waere und ich wurde fuer jedes Wetter ausgeruestet, fuer den Fall der Fealle. Hab sogar ein Bett mitgenommen, echt coole Sache, koennts ihr euch auf den Bilder anguggen, weil geschlafen hab i in der ersten nach im pferdeheanger... ich fands PRIMA, hab mich wie frueher gefuehlt, als ich im Heu geschlafen hab, nur wars arsch kalt obwohl ich gefuehlte 10 jacken anhatte.

So und dann numml kurz zur fahrt. Mir sind dann losgeschippert, 6 Stunden Richtung Oberon, wo das 1. Rodeo am Samstag morgen stattgefunden hat. Mir wars in den 6h fahrt keine einzige Minute langweilig, ich hab soviel Landschaft gesehn, die sich innerhalb kurzerster fahrzeit immer und immer wieder geaendert hat. Es war von total trocken, ueber leuchten gruen, bishin zu felsig und kalt, alles dabei. Ich hab so echt ne tolle moeglichkeit bekommen, ganz, ganz neues wieder zu sehn und es war fuer mich genial, einfach toll. Ich bin immer wieder aufs neue mehr als begeistert, was dieses Land zu bieten hat. Hab mich auch prima mit Scott verstanden, anfangs hatten wir kleine Sparchbarieren mit meinen speziellen bayrischen englisch, aber mir habens trotzdem hinbekommen uns bestens zu unterhalten =) Nach der langen fahrt, einigen zwischenstoppen fuer die Pferde und Pinkelpausen fuer mich, sind wir am abend dann am rodoeplatz angekommen und haben ausgeladen und die Pferde versorgt. Wahnsinn wie gut die Pferde hier in den Trailer ein- und austeigen, sollten unsere Hottis mal sehn xD. Und wir sind natuerlich auch net zukurz gekommen und haben spontan entschieden in Pub zu gehn, weil keiner von uns lust hatte zu kochen. Waren bissle spaet drann, weil die kuechen hier alle um 8te zu machen,aber wir haben, so charmant wie wir sind, auch noch ein leckeres Dinner bekommen. Danach gings zurueck in trailer und ziehmlich schnell ins haija, rodoe ging am naechsten tag fruh los.

In der Frueh um 3e kam dann Nichole zu uns, weil sie den Tag zuvor auf einem anderen Rodeo Punkte gesammelt hat und fuer sie wichtig war. In Oberon haben wir nur in der frueh schnell Punkte abgestaubt und dann alles wieder schnell zusammengepackt und weiter nach Gundigai getuckert. Dort habe ich das genialste Rodeo erlebt, seit ich hier bin. Tausende von Leute, tolles Wetter und einfach meega Stimmung bei den Leuten =)

Am Abend hatten wir ne super live Band, aber solange gings fuer uns nicht, da wir in der frueh um halb sechs wieder los mussten. Allerdings hatten wir uns noch Zeit genommen fuer "the dog on the tukkerbox" und ein riesen Sheep, als wier an einer Baeckerei angehalten hatten fuers Fruehstuck zum mitnehmen =)

Es war definitiv nicht mein letztes Rodeowochenende mit nichole und scott, das ist sicher!

 schlafplatz     gundagai           sheeep =)   biiiig nuts xD

Aussi Oktoberfest 2013 xD

Montag, 11.11.2013

hallo meine Lieben,

ich hatte die Ehre vor ein paar Wochen auf dem extra fuer eine deutsche freundin gegebene private Aussi-Oktoberfest eingeladen zu werden. Ich hab die Leute davor nicht gekannt und das war mal wieder typisch australisch - offen und herzlich, auch wenn man einen garnicht kennt. Ich liebe diese Freundlichkeit hier in Australien <3

Das Oktoberfest sollte dem in Deutschland, Bayern, aehneln, aber war garnicht so einfach fuer die familie hier. Das deutsche Aupair, Kathi kommt naehmlich auch nicht aus Bayern, sondern aus NRW und hatte daher auch nicht genau den Plan. Aber sie haben sich die groesste muehe gegeben und es hat sich echt gelohnt. Es gab doch tatsaechlich Lebkuchenherzen, die auch geschmeckt haben, was man von den deutschen lebkuchenherzen ja nicht sagen kann, war schon mal ne Verbesserung und Brezenaehnliches Gebaeck, das ausgeschaut hat wie sehr helle brezen und vom Geschmack her ein Gaumenschmaus war, fuer die sonstigen Brotverhaeltnisse hier bei den Aussis. Klar zu unserer bayrischen Brezel war das echter mist aber fuer mich nach fast 2 Monaten, echt gut. Aber das absolute Highlight war das Sauerkraut. OOh sowas von lecker und nach dem die Aussis nicht grad begeistert von Sauerkraut waren, hatte das grosse glueck nach drei tagen noch sauerkraut fuer mich zu haben.

Die Musik war nicht Oktoberfestlike aber dafuer gute party musik. Dafuer war das aller aller schlimmste die wahl des Bier. Ich konnts echt nicht glauben, aber von sooo vielen echt guten Biersorten haben die Aussis halt einfach das oettinger gnommen und habens dann auch noch ganz stolz mir gezeigt. Ich hab ihnen dann ganz sanft erzaehlt, dass es Bockmist ist und dass es echt pfui ist. Sie habens mit humor aufgnommen und fandens garnicht sooo uebel. Hatten aber alle schon genug anderes zeug intuss, deshalb wars denen glaub i auch egal xD

Zwei deutsch freunde von Kathi, dem aupair fuer die das Fest gegeben worden ist, haben auch micht uns gefeiert. Sebastian und Yannik, sind auch ganz nett, aber waren halt auch ned aus Bayern und fanden mein bayrischen Dialikt auch ganz toll -,-  Vorallem wenn man hochdeutsches Englisch und dann bayrisches englisch im vergleich hoert, hab ich halt echt die schlechteren karten, aber dafuer bin i halt a waschechter Bayer =)

War ne ganz gute Partynacht und die Gastgeber, Teena und Warwick, waren super nett und ich bin jederzeit herzlich willkommen. Das Angebot hab i auch schon reichlich in Anspruch genommen und ich lieebe es, wie freundlich und offen die Menschen hier sind. Einfach sowas von toll. Und die Betten erst, einfach der Wahnsinn. Hab seit ich hier bin in noch keinem Bett schlecht geschlafen, alle sowas von bequem und gross, ich bin echt hin und weg.

Die bilder sagen einfach alles =)

   tasted nearly like breezeln =)    ich und kathi =)   gelungener abend xD

Auf auf zum Fischen =D

Donnerstag, 17.10.2013

Hallo meine Lieben,

ich war sowas von beschaefftigt in der letzten zeit, dass ich garnicht mehr dazu gekommen bin, euch mein tolles Erlebniss zu erzaehlen.

Es war der Hammer. Es war geniales Wetter und es hat einfach alles gepasst. Pheobe und ich sind mitm Nannyauto los zum grossen Lake Glenbawn, der ca. ne halbe-dreiviertelstunde von mir entfernt ist. Es ist ein wunderschoener Bergsee, riesengross und mit vielen Fischen ausgestattet. Wir hatten bisschen probleme Wade zu treffen, weil er schon das ganze wochenende aufm wasser und am see ist und wir nicht genau wussten, wo er genau angelt und Telefone hier sogut wie nie funktionieren, zumindest nicht am ADW. Aja und nicht zu vergessen, zuvor waren wir noch auftanken, weil ohne alkohol geht hier einfach nichts, auch wenn man fahrer ist, scheiss egal. An diesem Wochenende war ein Fischerwettbewerb und es waren einige Leute aufm Wasser, aber der war so gross, dass man sich eig. nie in die quere gekommen ist. Wade ist dann mit seinem Fischerboot uns abholen gekommen, weils dann nochmal n stueck weiter an die bestimmte Stelle fuers boot gegangen ist. Dann ging alles ganz schnell und ehe ich mich umguggen konnte, sass ich im boot und war aufm weg mitten durchn see an eine ruhige stelle. Die haben wir auch gefunden und dann gings los. Mit frischen schrimps ausgestattet als lebenden koeder sass ich innterhalb kurzester Zeit mit meiner Angel am bootsrand und es ging los. Pheobe und wade hatte natuerlich auch ne angel im wasser, aber ich war  die Glueckliche bei ders gleich innerhalb der ersten 10 min an der angel gezogen hat und dann auch tatsaechlich ein fetter Fisch dran hing. Die aufregung war rieesig, ich war sowas von gluecklich =) Ist garnicht so einfach, wenn da was an der angel zieht das ding wieder ausm wasser zu bekommen. Ich wurde kraefftig angefeuert und est hat einfach spass gemacht, das tatsaechlich erleben zu duerfen. Der fisch wurde dann in kaescher gekackt und dann vermessen. Weiss leider nimmer genau wie gross er war, aber das war fuer mich nicht wichtig sondern einfach dass ich was gefangen habe. Unbeschreiblich das Gefuehl. Ich hab den fisch dann ind Haende gedrueckt bekommen, war schon bisschen ekelig, aber das wars mir wert und da sind dann auch die tollen fotos entstanden. Bei Pheobe hats wenig spaeter auch an der angel gezogen und auch sie hatte nen fetten fisch. Wir beide hatten das glueck sogar jeweils nen 2. Fisch zu bekommen, aber da war der erste geniale Kick nicht mehr soo gross, schon noch aber nicht mehr zu gross. Das war an unserer 1. Stelle wo wir angelegt hatten zu angeln. Als wir die standorte gewaechselt haben, hatte wir kein glueck mehr und nachdems echt heiss war, haben wir entschieden uns abzukuhlen. Ich wollt anfangs nicht, aber ich sag nur WAAAUW. Ich hab mich soo frei gefuhlt, mitten im see ins EISKALTE Bergseewasser zu springen mit ner meega Arschbombe Lachend. Pheobe ist auch ins wasser und nachm kurzen schwimmen gings zuruck ans boot. Danach haben wir nochmal versucht was zu angeln, hatten aber nichts mehr am Haken. Aja und dazu zu sagen, die fische haben wir nicht getoetet, nur geangelt, vermessen und dann wieder zurueck ins wasser gelassen.

Ich kann nur sagen, dass es ein unbeschreibliches Erlbeniss war, dass ich auf jeden fall wiederholen werde =) Seit langen hab ich mich mal wieder sowas von frei und am Leben gefuehlt, wie schon seehr lange nicht mehr. Es ist schoen, dass ich hier einfach so gnommen werd wie ich bin und das ist klasse.

           strong manny     Pheobes fisch  mein 2.     Yeaaah thas mee =)

Hunting again, aber diesmal erfolgreich =)

Montag, 23.09.2013

Es tut mir sowas von leid, ich habs euch ja schon lange versprochen meinen hunting-ausflug zu zeigen und zu schildern. Also wo fang ich den an. Ich war ja schon einmal beim jagen, waren da aber nicht sehr erfolgreich. (Fuchs und Kaenguru zaehlen bei denen nicht, zuviele hier). Also sind mir mal wieder los, dieses mal nicht mitten in der nacht, sondern am fruehen nachmittag auf nen meega schoenen Berg, hammer Aussicht, hammer Gelaende und einfach waow fuer mich. War allein von der Gegend sowas von begeistert, kanns garnicht in worten richtig fassen. Nachdem wir unsere Hunde mit Schutzprotektoren und Peilsendern ausgestattet haben gings richtig los. Diesmal waren noch 2 Neffen von Garry dabei, dies gewohnt sind zu jagen, 13 und 15, wohl gemerkt. Wir waren keine 20 min unterwegs, schon gings los, allerdings haben die Hunde ein armes Wumbad-getier angegriffen und das gab dann bisschen aehrger, aber die Hunde sind das gewohnt, ich war geschockt und konnte nichts dazu sagen(ich halt nix von pruegel) Weitere 10 minuten spaeter haben wir dann gleich eine ganze Herde von Wildschweinen gesichtet. Die Hunde habens sofort gerochen und mit ach und Krach vom Jeep runter und hinterher. Dann gings los. Wir mit unserem Wagen hinter her, ueber Stock und Stein gebrettert, nix sanft oder obacht mein Auto koennte was passieren, scheiss drauf - vollgas hinterher. Ich mit meiner Kamera auf Filmen, aber der film, den kann ich euch net zumuten, ich war zusehr beschaefftig mich irgendwie und irgendwo festzuhalten und meine kamera nicht zu verlieren, sodass der anfang nicht gerade der beste ist. Naja also auf jeden fall hat sich die Herde von Wildschweinen getrennt und die Hunde sind dann jeweils den langsamsten hinterher und wenn dann ein Hund eins gepackt hat sind die anderen dem Schwein auch noch and Gurgel. Die Hunde sind hier nur zum fixieren da, zum toeten schaffens die Hunde nicht wirklich, es sei denn es ist ein sehr kleines Schwein, aber eigentlich duerfen die Hunde nicht toeten, nur fangen und in schach halten. Nachdem die 2 Neffen dabei waren und die genau wissen wies ablaeuft, wars noch einfacher. Bei dem schwein werden dann die Hinterfuese festgehalten, hochgelupft und ein andere schneidet mitm Messer hinter den Vorderfuesen das halbe schwen auf, dann wird bissle aufm bauch rumgehupft und gewartet bis es sich nicht mehr bewegt und dann werden normalerweise die 2 Hinterbeine von dem schwein abgeschnitten und mitgenommen. Als spaetere belohnung fuer die Hunde. Die Hunde haben dann eigentlich das interesse ziehmlich schnell verlorgen, weil denen gehts nur ums jagen und festhalten und wenn kein gegendruck mehr da ist, ist fuer die Hunde schon wieder uninteressant. Ich war ja sowas von geschockt, also ich die prozedur gesehn hab, ich konnts garnet glauben, dass das denen spass macht und das die das echt jedes wochenende oder auch unter der woche machen. Nachdem ich das erste Tier da lagen sah, war ich sprachlos, es zuckte noch ewig lang weiter und ich stand da mit meiner Kamera und wollt dem Wildschwein eigentlich lieber helfen, als ihm zuzuschauen, wies gerade stirbt. Die anderen sind den anderen Wildschweinen hinterher, weil die Hunde schon die naechsten wildschweine in der reise hatten. Ich bin dann wieder zurueck in den Jeep und Garry ist den Hunden hinterher. Wade und die beiden Neffen sind querfeldein den Hunden hinterher. Garry hat mich im Auto nur angelacht, ich muss wohl ziehmlich doof aus der waesche guggt haben, aber lange gings ja nicht im Jeep, dann stand ich vorm naechsten wildschwein, dass gerade starb. Garry hat mich dann nur gefragt, ob ich, bis ich gehe, auch ein wildschwein toeten werde, aber ich konnte ihm nur sagen, dass er mich das doch bitte in ein paar monaten nochmal fragen solle, weil jetzt lautet die antwort auf jedenfall Nein. Mein Schock hatte irgendwie garkeine zeit richtig zu wirken, weil ein Schwein nachm anderen gefangen, gepackt und gekillt wurde. Das ganze ging ungefaehr 4,5h Stunden bis es dunkel wurde und wir dann letzten endes 8 Wildschweine, 16 Hinterbeine und man mag es kaum glauben, das hat mir den abend gerettet, 2 Babywildschweine gefunden hatten und die grossen Tiere getoetet haben. Die Babys wurden nicht getoetet, werden sie nie. Wir haben sie mitgenommen und einem bekannten ins auto gelegt, dem sein auto ein SAUSTALL ist, und die kleinen sich ganz wohl fuehlen sollten. Das war fuer mich das persoenliche highligt des abends, die Babys =)

   kanguru alive =) Der Berg         eines von vielen  garry mit der haxe    und die ganzen fuesse  babywildschwein =) =) =)

Fishing and hunting in the middle of nowhere =)

Freitag, 13.09.2013

Nachdem ich mich nun schon ein paar Tage eingelebt hab, genau 2, in denen ich gleich Autofahren auf der linken Seite gelernt hab, bin ich mit wade (Dad) und einen von seinen Freunden, Stoink, zum Fischen gefahren. Zuerst haben wir ihn in seinem neuen Haus besucht, wo ich von unzaehligen Hunden ueberrannt worden bin. Alles Jagthunde und sowas von gut erzogen, sowas hab ich selten erlebt. Nach ner kurzen fuehrung durchs gelaende und nachm auffuellen unserer Biervorraete und Ram (Rum mit cola, alles in ner Dose) sind wir dann los zum Fischen. Das Fischen war nicht so speaktakulaer, haben leider nix gefangen, aber mir sind dann anschliesend noch zu einem anderen Freund gefahren, Garry, wo wir dann in einem echten "Safariwagen" mit groser Ladeflaeche und fettem Schweinwerfer aufm Dach durchn Busch, Wald, und Felder gefahren sind, auf der Ladeflaeche 4 Jagthunde, ausgestattet mit Sensor und Panserung, damit se au nicht verloren gehn in der Nacht und geschuetzt werden vor den wildschweinen die wir ja eigentlich jagen wollten. Naja nach 3 Stunden in der dunkelheit in the middle of nowhere haben wir dann beschlossen was anderes zu erlegen, weil sie ja nicht ohne was zu erschiesen wieder heimfahren koennen. Also wurde kurzer Hand fuer Manny ein Fuchs erschossen und dann anschliesen ein kleines Kangaroo(War nicht wirklich eins, aber gehoert zu der Gattung). Es war echt aufregend und spannend, hab zwar schon oeffters daheim gesehn, wie ein fuchs erschossen wird, aber wenn man dann life dabei ist, wenn man sieht, wie das Tier vor einem zusammenbricht und wenn man dann auch noch vor ihm steht und es zuckt, dann wirds einem schon ganz anderst zu mute. Ich muss schon sagen, dass ich nicht ganz so klar gekommen bin mitm Tod vor meinen Augen, auch wenns nur Tiere waren, aber es sind halt nun auch mal Lebewesen, die mir viel bedeuten. Zum kroenenden abschluss  hab ich als Souvinier noch die Nuesse von dem Kangaroo bekommen, aber ich hab dankend abgelehnt und der Hunger ist mir nach der ganzen jagt auch ziehmlich vergangen... Alles im aller wars seehr aufregend, spannend und traurig zugleich, aber ich werd wieder mitgehn, wenn wir dann hoffentlich ein Wildschwein erlegen, weil das wird nicht erschossen sondern mit dem Messer getoetet, waehrend es von den Hunden attakiert wird. Kanns mir noch nicht so gut vorstellen, aber wenns so weit ist, wenn ich mein Erlebnis gerne mit euch teilen. Bis dahin vergnuege ich mich mit den Kindern und mach die weniger toetlichen sachen, wie morgen Huehner jagen und einfangen, das wirdn spass LachendLachend 

 

         puppies  real dog !!  Stoinks haus  Angeln fertig machen und auftanken how amazing Stoink at work  die hunde mit den sensoren auf der ladeflaeche              Totes kangaroo :(

Waterpool!!!

Donnerstag, 12.09.2013

Sonntag wollten wir eigentlich zum Fruehstucken ins Cafe zum Abschied fuer Jenny the old Nanny, aber sie konnts leider net machen, hatte ne harte nacht unds klo wahr ihr dann doch lieber. Um die Mittagszeit haben wir dann entschieden, dass wir zum plantschen mit den Kids gehn und wir sind mitten ins Niergendwo gefahren. Eigentlich sollte meehr Wasser an der Stelle sein, wo wir baden wollten, aber zum kurz unterauchen hats gereicht und fuer die beiden kleinen ebenfalls. Das Wasser war dermasen kalt, dass mans eh nicht lange ausgehalten hat. Trinken ist hier an der Tagesordnung und so gabs zum mittags erste Bier. Kann man gut trinken, ist nicht stark, da bin ich von Bayern was anderes gewohnt. Die Landschaft an der Stelle wo wir waren war einfach nur Waow! mehr kann ich nicht sagen. Sehts euch die bilder an, ich bin einfach nur sowas von gluecklich gewesen, diesen Augenblick so geniesen zu koennen und hier bei den wunderbaren Menschen zu sein, dich ich erst vor kurzem kennengelernt hab und die mich sofort bei sich aufgenommen haben und mir das gefuehl von heimat gegeben hab LächelndLächelnd

Bec, Charly, jenny, pheobe      LucY   really cold!

Erstes Treffen mit der Familie =)

Donnerstag, 12.09.2013

Am naechsten Tag gings in der frueh mitm Zug 4,5h und die Pampa! Ich war eig richtig muede und haette eig au schlaffen wollen aber die Landschaft war der Hammer. Ich konnte meine Augen einfach nicht zu machen, weils einfach so gigantisch war. Alles neu, alles anderst und soo wunderschoen, fuer mich. Fotos gibts keine, mitm Zug wars einfach zu ungeschickt, aber ich werds nachholen. Am Bahnhof wurde ich mehr als herzlich von Bec abgeholt und von ihren Kindern, Lucy und Charly begruest. Hab auch gleich noch eine kurze Fuehrung mitm Auto durch Murrurundi bekommen, wo ich jetzt die naechsten 6 Monate verbringen werde. In meinem neuen Zuhause warteten bereits Jenny (alte Nanny) und Pheobe (Freundin) auf mich. Nicht lange daheim, entschieden die Maedels: let's go to the White Hut Pub!! (mein Stammpub jetzt) Es war die End-of-season-feier von den baseballern und ich war in ner Feier voller baseballer und leute mit echt krassen slang. Ich sas mit meinem rush (vodka mit himbeere) auf ner bank mit pheoby und Jenny und hab nix, aber auch garnix verstanden und ich dacht nur: What the F*** they talking? Nach ner ewig langen ansprach, wenn man nix, aber auch absolut garnix versteht wurd ich den ganzen leuten vorgestellt. Aja by the way: Ich werd hier liebevoll Manny the Nanny genannt, mein Name koennen se nicht ausprechen Lachend Ein fettes buffet gabs au no und ich wurde einfach eingeladen ob wohl die mich noch nieee gesehn haben. Wo gibts das denn?? Nur hier in Australien wo sich die Menschen fuer einen WIRKLICH interessieren und nicht schon im vorfeld aussortieren und dich keines blickes mehr wuerdigen. Es war ein sehr schoenes gefuehl mitten drinnen zu sein im geschehn. Ich bin dann aber trotzdem ein bissle frueher gegangen als die anderen beiden maedels, weil ich dann doch a weng muede war nach kaum schlaf in den letzten tagen. Bei den maedels gabs no ein grosen absturz und die nachwirkungen am naechsten tag waren nicht zu uebersehn und hoeren... Brüllend

Aja der Dad, wade, war das wochende nicht da, er kam erst am sonntag abend.

Thanks for meeting you =)

Donnerstag, 12.09.2013

Eigentlich hatte ich nach meinen unzaehligen Zwischenstopps die Nase echt voll und dann auch noch vom Flughafen mitm Zug zum Hostel war auch net grad ein Kinderspiel mit meinem Koffer groeser und schwerer als ich. Und als ich dann endlich meinen Austieg in der Stadt gemeistert hab sollt ich nur noch mein Hostel finden. Ja leichter gsagt als getan. Links? Rechts? Kein Plan!! und dann mal drauf los. Aufzug hoch, Aufzug runter, links, rechts, rein, raus und dann mit meinem super Englisch hab ich mich dann doch entschlossen mal zu fragen wo's vll hingehen koennte. Naja gesagt haben die freundlichen australier mir schon was aber verstanden hab ich's nicht. Stirnrunzelnd Also gings dann mal ne Rolltreppe runter, bei der ich mir beinah alles gebrochen haette, weil der koffer bisschen uebergewicht hatte und mich beinah mitgerissen haette. Nachdem ich's dann doch irgendwie geschafft hab mein Hostl zu finden, (sorry i hab die fotos vergessen, war bissle anderst beschaeftigt YHA wars) bin ich eingecheckt. Am Empfang wie immer von den Australiern super nett empfangen und willkommen geheissen, hatten doch ne gruppe Jungs Mitleid mit mir und haben mir geholfen meine Koffer ins zimmer zu schaffen. Bec, meine Australien-mam hat fuer mich alles organisiert gehabt und ich konnte in mein Einzelzimmer mit 3! Betten und eigenem Bad endlich mein Geraffel abstellen. Eigentlich wollt ich nur noch ne heisse Dusche und tot in mein Bett fallen, aber paar Minuten spaeter hats schon an der Tuer geklopft und einer von den netten Jungs vom privaten Kofferdienst hat mich gfragt ob i net no lust haette mit ihnen in Pup zu gehn.

Die mich kennen wissen, dass ich hier eigentlich NEIN gesagt haette und alles andere in Vordergrund gestellt haette, ABER ich entschied: Scheis drauf, Frau lebt nur einmal und wenn nicht jetzt wann dann?!! War die beste Entscheidung des abends. Nach ner schnellen dusche und das notwendigiste gerichtet gings aufn Bier ( ja ich trinke seit jetzt australisches Bier) aufs Zimmer fuern kurzen Stop und dann in Pup. Keine Ahnung wie der Pub hies, aber es war ein richtig genialer Abend. Thanks to Scott und Daran to take me into the pub, I enjoyed really!!

  Pub in Sydney  Ueberall wird gewettet und gewonnen Und die 1. australischen Drinks intus ;-) Und die Jungs Scott und Daran, Aussies

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.